Buddy Whittington Band Live beim Wengerwirt

Buddy-Whittington-Titel-A

Buddy Whittington Band

Ein wenig beängstigend mag es sicher sein, das neue Bandmitglied einer sehr bekannten Band zu werden. Man ist unsicher, ob man sich gut in die Band einfügen wird und hofft, die Kritiker begeistern zu können , aber die Anspannung, die Erwartung der Fans nicht zu erfüllen, die möglicherweise gerade von Ihrem Lieblings-Bandmitglied Abschied nehmen mussten, mag wohl am schlimmsten sein.

Und auf all dem lastet nun noch das Erbe von über 40 Jahren Bandgeschichte mit ERIC CLAPTON, MICK TAYLOR, WALTER TROUT und COCO MONTOYA. Nun wird so langsam klar, was es für Buddy Whittington bedeutete, als JOHN MAYALL ihn 1993 bat, Mitglied der musikalischen Eliteformation – den BLUESBREAKERS – zu werden.

Buddy Whittington wurde am 28. Dezember 1956 in Fort Worth geboren und begann im Alter von 8 Jahren – inspiriert durch die Beatles und Rolling Stones Platten seiner Schwester, Gitarre zu spielen. Am meisten haben ihn in seiner Jugend jedoch John Mayalls Bluesbreakers mit Eric Clapton beeinflusst. Obwohl er sich ein so vielseitiges musikalisches Repertoire aneignete, dass er von Bob Wills Country Music über Bill Doggetts Rhythm and Blues Klassikern bis hin zum Rock & Roll alles spielen konnte (und diese Einflüsse sind heute sowohl auf dem Album als auch bei Auftritten zu hören), schlug sein Herz immer am meisten für den Blues.

Während der frühen Achtzigerjahre spielte bzw. sang er in seiner eigenen Band  “The Sidemen”, die einem breiten Publikum bekannt wurde, welches ihren bodenständigen Groove liebte. 1991 wurden “The Sidemen” für einen Auftritt im Dallas Alley Club gebucht – und zwar als Vorband für niemand geringeren als John Mayall. John war offensichtlich so beeindruckt, dass er Kontakt hielt und als Coco Montoya die Bluesbreakers 1993 verließ, gab es keinen Zweifel daran, wen John fragen würde.

Da er nun als einer der absoluten Lieblinge der Bluesbreakers bekannt ist und ihm sehr große Anerkennung durch die Musikpresse zuteil geworden ist, beeindruckt Buddy weiterhin weltweit mit seinen unglaublichen Live-Auftritten und seinen Beiträgen zu Mayalls Alben. 2003 bekam Buddy die Gelegenheit mit dem Idol seiner Jugend, Eric Clapton , dem berühmtesten aller Bluesbreakers, aufzutreten, als sie anlässlich eines Konzerts zu Ehren John Mayalls 70. Geburtstag in Liverpool zusammenkamen. Die dabei entstandene DVD und CD zeigt zweifellos, dass Buddy Whittington den Beinamen, den Mayall ihm gab – “Der Allergrößte” -, zurecht trägt.

Als Zeichen der Wertschätzung Buddys für Mayall, beschreitet, zum ersten Mal in der langen Bandgeschichte, ein aktives Mitglied der Bluesbreakers neue musikalische Wege als Solokünstler, aber bleibt der Band trotzdem als Mitglied treu. Buddy hat ein meisterhaftes Solo-Album mit Songs aus eigener Feder  aufgenommen – sein erstes, das von Blues Boulevard Records veröffentlicht wurde.

Und nun ist Buddys neuste Veröffentlichung, Six String Svengali, mit elf neuen Originalsongs erhältlich.

Buddy Whittington im Netz:

Website: http://www.buddywhittington.com


Kostprobe:


Details

Veranstalter:
Team Gesäuse Kreativ

Band:
Buddy Whittington Band

Art:
Blues/Rock

Datum:
Sa. 21. März 2015 ab 20:00Uhr

Eintritt:
€ 18,- Vorverkauf
€ 20,- Abendkassa

Veranstaltungsort

Location:
Wengerwirt

Anschrift:
Franz Maunz
Weng 84
8913 Admont

Telefon:
+43 664 9728000

Website:
http://wengerwirt.at

E-Mail:
office@wengerwirt.co.at

Karten reservieren

Es sind keine Reservierungen mehr möglich. 😉

Location: